B V d H

Berufsverband der Hundepsychologen

Derzeit erfolgen Überarbeitungen
Aktuell werden keine neuen Mitglieder mehr aufgenommen

Aus aktuellem Anlass

Kurz einige Worte zu den Geschehnissen rund um ein Video, welches in der vergangenen Woche für viel Aufsehen gesorgt hat. Der BVdH verurteilt die dort gezeigten „Erziehungsmethoden" scharf – sowohl fachlich als auch moralisch. Sämtliche „Stellungnahmen" der dort handelnden Personen sind aus unserer Sicht fachlich gesehen nicht haltbar. Der Umgang, wie er dort gezeigt wird, widerspricht allem, wofür der BVdH mit seinen Mitgliedern steht.

Wir müssen allerdings auch betonen, dass wir uns selbstverständlich von jeglichen Auswüchsen der Kritik, bis hin zu Bedrohungen gegen die Beteiligten, distanzieren. Eine sachliche, aber auch deutliche Auseinandersetzung mit den Vorfällen ist angesagt – und für die Mehrheit der Hundehalter, die sich empören, auch selbstverständlich.

Kritik sollte sachlich sein und natürlich nicht in Drohungen etc. ausufern – das ist für uns also klar. Allerdings ist die scharfe Kritik und die Empörungswelle in unseren Augen verständlich. Wenn es teilweise jetzt so dargestellt wird, als wären die Beteiligten unschuldige Opfer einer Hetzkampagne und einer unnötigen Empörungswelle, so sieht unser Verband das anders. Wer so mit empfindungsfähigen Lebewesen umgeht, muss mit scharfer Kritik leben.

Wir möchten an dieser Stelle kein weiteres, langes Statement verfassen. Wir möchten einmal einen anderen, für Kenner der Hundeszene vielleicht recht ungewöhnlichen Weg gehen. Wir möchten einmal auf die Stellungnahmen anderer hinweisen, die auch mit Hundeerziehung zu tun haben. Bei allen unterschiedlichen Meinungen, die zur Hundeerziehung und dem Umgang mit Hunden im Allgemeinen im Umlauf sind. Es gibt Grenzen, die jeder ernsthafte (!) Hundefreund erkennen sollte. Und wenn diese Grenzen überschritten werden (wie in dem Video nach unserer Meinung eindeutig passiert) sollte man auch kleinere Unterschiede innerhalb der Hundeverbände mal vergessen und auf andere Institutionen und Personen hinweisen, die lesenswerte Aussagen abgegeben haben.

Die offizielle Sichtweise des BVdH spiegelt sich natürlich in meiner persönlichen Stellungnahme wieder:
http://canisund.blogspot.de/2012/12/weihnachtsgrue-oder-die-frage-zur-moral.html?spref=fb

Hier die Stellungnahme des IBH, dem Internationalen Berufsverband der Hundetrainer:
http://www.ibh-hundeschulen.de/

Der BHV, ein weiterer Verband für Hundetrainer, schreibt:
http://www.bhv-net.de/component/content/article/68-neuigkeiten/397-stellungnahme-bhv-verurteilt-tierschutzwidrige-trainingsmassnahmen.html

 

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des BVdH ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2013!
Thomas Riepe
1. Vorsitzender